Bewegungen bewahren? Das Archiv für alternatives Schrifttum und die Archivierung von Neuen Sozialen Bewegungen

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 17.01.2019
19:00 - 22:00

Kategorien


Demo ist lange vorbei, Transparente, Flugblätter, Aktionsmaterial – wohin damit?
Eine Alt-Aktivistin stirbt, Zeugnisse ihres politischen Lebens, von Frauenbewegung über Hausbesetzung bis hin zu Anti-AKW – eigentlich zu schade für den Altpapiercontainer!
Eine politische Gruppe löst sich auf, Unterlagen mit Einblicken in die Gruppenstruktur, Protokolle, Stellungnahmen, Briefe – interessiert das noch wen?

Auf jeden Fall, sagen Archivar*innen, die sich der Bewahrung der „Geschichte von unten“ widmen. Das Duisburger Archiv für alternatives Schrifttum (afas) sammelt seit 1985 Materialien aus den Neuen Sozialen Bewegungen und stellt sie Nutzer*innen zur Verfügung. Im Syntopia gibt das afas einen Einblick in seine Arbeit und berichtet, warum unabhängige Archive so wichtig für eine Geschichtsschreibung sind, die auch Protest-, Freiheits- und Emanzipationsbestrebungen erinnert.