Aktions- und Infotresen: „Wie Lämmer zur Schlachtbank“? Jüdischer Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 27.04.2018
19:00 - 23:00

Kategorien


►Aktions- und Infotresen:
Jeden Monat – politische Vorträge, Workshops, Leute kennenlernen, sich austauschen, vernetzen und eigene Ideen einbringen.
Für alle Interessierten die sich engagieren und organisieren wollen.
Leckeres Essen gegen Spende.
Kommt vorbei!
Wir freuen uns auf alte und neue Gesichter.

Eine Veranstaltung der Antirassistischen Intervention Duisburg [Blog] [FB] [Twitter]

►Aprilprogramm: Vortrag & Diskussion: „Wie Lämmer zur Schlachtbank“? Jüdischer Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Eine Veranstaltung mit Michael Fehrin vom Antirassistischen Bildungsforum Rheinland

„Sie haben sich wie Lämmer zur Schlachtbank treiben lassen!“: So oder ähnlich konnte man es an deutschen Stammtischen viele Jahrzehnte lang hören. Eine perfide These, die insbesondere den jüdischen Opfern der NS-Vernichtungsmaschinerie Passivität angesichts des Todes, wenn nicht sogar eine Mitschuld an ihrem Schicksal unterstellt. Zudem geht die Behauptung weit an der historischen Wahrheit vorbei. Denn überall, wo es irgendwie möglich war, haben sich jüdische Menschen gegen den NS-Terror gewehrt. Die Veranstaltung bietet einen Überblick über den jüdischen Widerstand: Von mutigen Einzelkämpfer_innen, organisierten Widerstandsgruppen, kompletten Militäreinheiten und Partisan_innenverbänden bis hin zu Aufständen in Konzentrations- und Vernichtungslagern wird die Bandbreite des jüdischen Antifaschismus vorgestellt. Zudem wird die Frage erörtert, was eigentlich Widerstand während des NS-Regimes bedeutete und welche realen Spielräume für Nazi-Gegner_innen vorhanden waren.